Qualitätssicherung

Projektbegleitende QS

Schon in den frühen Leistungsphasen (nach HOAI) können sich Planungsfehler einschleichen: kritische Wärmebrücken, schwierige Decken- und Balkonanschlüsse, Durchdringungen durch Abdichtungen. Hier begleiten wir Bauherren und Projektgesellschaften mit unserer umfangreichen Erfahrung aus der Welt der Mängel um frühzeitig die kritischen Stellen zu beleuchten.

Wird ein Projekt früh begleitet, können diese Mängel bereits als Planungsfehler identifiziert werden, die Korrektur erfolgt auf dem Plan.

Der eingebundene Sachverständige  bringt die Erfahrungen anderer Projekte frühzeitig ein, stellt entscheidende Fragen und korrigiert so Fehler, welche sonst erst auf der Baustelle auffallen.

Baubegleitende QS

Der Bauleiter hat die Arbeitsschritte der nächsten 4-6 Wochen und des neuesten Planes „auf dem Schirm“. Die eingeschaltete sachverständige Qualitätssicherung denkt an die Abnahme und fragt: entsteht hier ggf. ein Mangel, kann eine Abweichung zur Abnahme toleriert werden, wie kann/ muss jetzt gegengelenkt werden?

Mangelfreie Oberflächen entstehen nur, wenn der Untergrund richtig erstellt wurde. Frühzeit aufpassen ist unumgänglich und der entscheidende Schlüssel für eine weitestgehend mangelfreie Abnahme. Die Bauleitung muss hier unterstützt werden, der Projektleitung muss rechtzeitig dargelegt werden, welche Konflikte ausgeräumt werden müssen.
Im Einvernehmen mit der Bau- und Projektleitung werden Fehler vermieden und Abweichungen rechtzeitig ausgeräumt.

Bei Wohnungseigentumsanlagen setzt hier der QS-begleitende Sachverständige die “Brille des Erwerbers auf” und vergleicht die Baubeschreibung mit dem entstehenen BauIST .

Besser ein frühzeitiger Rückbau, als eine verweigerte Abnahme.